Hero Blühende Gärten

hero image

Project Header Blühende Gärten

Förderprojekt

Blühende Gärten - miteinander für mehr Vielfalt

Webcontent I Blühende Gärten

Das Projekt thematisiert das Artensterben und den Verlust der biologischen Vielfalt im Land, ausgelöst u. a. durch den massiven Rückgang von Lebensräumen in der freien Landschaft. Deutlich wird dies für Menschen auch, wenn sie in Gärten und auf angelegten monotonen Grünflächen oder gar Schottergärten keine Insekten oder Vögel mehr beobachten können.

Ziel des Projektes ist es, in Kooperation mit der Evangelischen Heimstiftung (EHS) innerhalb der Projektzeit die Grünflächen von 15 Pflegeeinrichtungen naturnah umzugestalten. Mit der Pflanzung von Stauden, Wildkräutern und Gehölzen sollen blühende pflegeleichte „Lieblingsplätze“ für Mensch und Tier entstehen.

Bilderreihe Blühende Gärten

Webcontent II Blühende Gärten

Im Rahmen des Projektes werden die Bewohnerinnen und Bewohner, Angehörige und Angestellte, aber auch die breite Öffentlichkeit über Information und Wissen zum Handeln im eigenen Umfeld angeregt. Für eine große Breitenwirkung setzt das Projekt auf Kooperation und Netzwerkbildung.

Mit der Evangelischen Heimstiftung, als der größten diakonischen Anbieterin für Altenhilfe in Baden-Württemberg, hat der NABU BW einen geeigneten Partner gefunden. Die EHS betreut 13.500 Kunden in 145 Einrichtungen. Dazu gehören u. a. 86 Pflegeeinrichtungen mit mehr als 10.000 Mitarbeitenden.

In einem ersten Schritt werden die ausgewählten Pflegeeinrichtungen von Experten in Sachen „Naturgarten-Bau“ besucht. Es erfolgt eine Pflanzberatung mit individuellen Lösungen zu Ideen und Wünschen der jeweiligen Einrichtungen. In einem zweiten Schritt werden in gemeinsamen Arbeitseinsätzen („Praxisseminaren“) die Flächen angelegt, umgestaltet und neu bepflanzt. Zu dieser „Mitmachaktion“ sollen auch NABU-Mitglieder und Angehörige stoßen. In öffentlichen Vorträgen und Schulungen, welche die Arbeitseinsätze begleiten, können die Projektbeteiligten sowie interessierten Bürgerinnen und Bürger die Grundlagen des naturnahen Gärtnerns kennenlernen. Hier gilt es, eine Akzeptanz oder sogar Wertschätzung für „Unordnung und wilde Ecken im Garten" und ein Verständnis für die Zusammenhänge zwischen naturnahen Gärten und dem Erhalt der biologischen Vielfalt am Beispiel der Insekten und Vögel zu schaffen.

Das Projekt wird von der Evangelischen Heimstiftung unterstützt: Es werden 15 begrünbare Außenflächen von durchschnittlich ca. 230 qm pro Einrichtung und Finanzmittel in Höhe von 40.000 € für das Pflanzmaterial zur Verfügung gestellt.

 

 

Bildnachweis im Hero:
Dr. Kathrin Marquart

 


Zurück zur Übersicht „Förderprojekte: Artenschutz - Biologische Vielfalt"

List Blühende Gärten

Linklist Blühende Gärten